PR-Nr. 10022-0011-01/2021
Download PDF

Auf dem grünen Weg: Seefelder gestaltet Versandlogistik ökologisch

Täglich verlassen rund 800 Pakete das Zentrallager des Fachgroßhänd­lers Seefelder in Landshut. Das Sortiment umfasst inzwischen rund 200.000 Artikel. Die flexible Bestellung rund um die Uhr und die be­darfsgerechte Lieferung respektive Abholung der Ware gehören zu den zentralen Serviceleistungen des Unternehmens. Seine Logistik hat Seefelder darum konsequent ökologisch ausgerichtet – mit umwelt­freundlichem Verpackungsmaterial, maßgeschneiderten Verpackungs­größen und einem wöchentlichen Versandtag.

Weniger Müll und Plastik, aber optimaler Schutz der Versandware – das waren die Ziele, die Seefelder mit der Einführung seines nachhaltigen Verpackungsmaterials im letzten Jahr verfolgt hat. Die neuen Versandta­schen aus robustem zweilagigen Kraftpapier mit einer Polsterung aus Recyclingpapier-Flocken schützen mit ihren verstärkten Ecken und Kan­ten die Ware und können komplett in der Papiertonne entsorgt und zu 100 Prozent recycelt werden. Das gilt auch für das reißfeste und aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte, plastikfreie Nassklebeband mit Gewebeeinlage. Es klebt auch auf staubigen Oberflächen und be­schleunigt so die Arbeit beim Versand.

Verpackung auf Maß 

Den Großteil seiner Sendungen aus dem Zentrallager in Landshut ver­schickt Seefelder zudem nun in maßgenauen Kartonagen. Eine neue Verpackungsmaschine scannt die Ware und generiert umgehend einen maßgeschneiderten Karton. Die Verpackung auf Maß hat Vorteile für Kunde und Umwelt: Mit Ausnahme des Umreifungsbands besteht sie ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen. Die passgenaue Anferti­gung der Kartons vermeidet Füllmaterialien wie Holz, Luftpolster, zu­sätzliche Kartonagen oder ähnliches. Innerhalb der Verpackung bleibt die Ware optimal geschützt.

Mit einem vom Kunden festzulegenden Versandtag pro Woche gelingt es, Artikel in Paketen zusammenzufassen und auch damit Verpackung einzusparen. Der Kunde wählt einen Wunschtag, an dem alle seine Be­stellungen der Woche zusammengefasst und versendet werden. Neben­bei profitiert er vom kostenlosen Versand.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext: Den Großteil seiner Sendungen aus dem Zentrallager in Landshut verschickt Seefelder in maßgenauen Kartonagen aus nachwachsenden Rohstoffen. Das vermeidet Füllmaterialien. Trotzdem bleibt die Ware innerhalb der Verpackung optimal geschützt. Foto: Seefelder

Seefelder

Seefelder sieht sich als Experte, um den täglichen Bedarf von Tischlern, Schreinern sowie Verarbeitern aus dem Holzhandwerk zu decken. Außendienst, Innendienst, Katalog und Webshop ermöglichen eine flexible Bestellung rund um die Uhr. Das 1995 gegründete und familiengeführte Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von fast 40 Millionen Euro.

« zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.