PR-Nr. 10002-0049-11/2020
Download PDF

Backwerk glänzend in Szene gesetzt: Antikes Messingdekor von Homapal in der Konditorei „Frötsch“

„Mohnkuchen, Sanddorntorte, Lübecker Nuss … alles top. Der Service: ‚Alte Schule‘. Der Kaffee: Sehr gut! Der Kuchen: Ein Gedicht. Das Ambiente: Entspannt, chic, gediegen.“ Die Konditorei Frötsch in der Hansestadt Stralsund kann sich über eine Reihe solcher Bewertungen im Internet freuen. Beim Interior Design griff der verantwortliche La­denbauer auf handgefertigte Echtmetalldekore von Homapal zurück.

Aufwändig sanierte Bürgerhäuser mit typischen Giebeln prägen das Bild der Stralsunder Altstadt. Die Fährstraße ist dabei eine der ältesten der Stadt, wurde erstmals 1270 urkundlich erwähnt und nach den am Hafen gelegenen Fähranlegestellen benannt. Sie gehört zum Kerngebiet des UNESCO-Welterbes „Historische Altstädte Stralsund und Wismar“. Hier, in der Fährstraße 6, verwirklichte Konditormeisterin Johanna Frötsch ih­ren Traum vom eigenen Café.

Sie beauftragte Hanse-Ladenbau aus Kavelstorf, auf 170 Quadratmetern des alten Backsteinhauses mit historischem Stufengiebel ihre Konditorei zu planen. Die Herausforderung für die Planer bestand in den extremen Deckensprüngen von 5,30 auf 2,50 Meter sowie in sechs massiven Pfei­lern mitten im Gastraum. Dazu galt es, die langen Laufwege für das Per­sonal abzufedern.

Es entstand eine zweiseitige Tresenanlage: Die Front für den Verkauf von To-Go- und Backwaren öffnet sich zum Eingang; abgewinkelt hinter dem ersten Pfeiler befindet sich ein Bartresen mit Gastrorückwand für das Café-Geschäft. Mit dem handgefertigten Messingdekor „500/491“ von Homapal gelingt der gesamte Tresen zum Eyecatcher des Raumes und fügt sich harmonisch in das aus Dunkelbraun, Violett und Gold er­sonnene Farbkonzept. Innerhalb der historischen Backsteinwände wirkt das antike Messing modern und zeitlos zugleich.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext: In der historischen Altstadt von Stralsund verwirklichte Konditormeisterin Johanna Frötsch ihren Traum vom eigenen Café. Beim Interior Design griff der verantwortliche Ladenbauer auf handgefertigte Echtmetalldekore von Homapal zurück. Fotos: Hanse-Ladenbau, Kavelstorf

Homapal

Die Homapal GmbH produziert und vertreibt mit circa 90 Mitarbeitern am Unternehmensstandort in Herzberg am Harz Laminate mit besonderen Oberflächen aus Echtmetall und Magnethaftplatten. Im deutschsprachigen Raum liegt der Fokus auf dem hochwertigen dekorativen Innenausbau. Mit seinen Produkten spricht der Hersteller Messe-, Laden- und Möbelbauer an. Ihren Einsatz finden Homapal-Produkte in Shops, Hotels und Arztpraxen, auf Kreuzfahrtschiffen, in Bars, Restaurants und Clubs – überall dort, wo Flächen veredelt werden sollen. Homapal gehört zur Formica Unternehmensgruppe, Cincinnati/USA, und besitzt die Exklusivrechte für den Vertrieb der Formica-Produkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. #Homapal GmbH, Bahnhofstraße 30/32, 37412 Herzberg am Harz - www.homapal.de

« zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.