PR-Nr. 10020-0001-09/2019
Download PDF

Schwinn Beschläge auf der SICAM 2019

Differenzierte Designsprachen, vielfältige Wohnumfelder und ein Pro­gramm, das in die Tiefe geht. Zur elften Auflage der SICAM vom 15. bis 18. Oktober 2019 in Pordenone/Italien will die Schwinn Beschläge GmbH, Ober-Ramstadt, an ihren Erfolg im letzten Jahr und den starken Interzum-Auftritt anknüpfen und mit Trends bei Griffen und Knöpfen, Haken und Füßen Wachstumspotenziale vor allem auf dem italieni­schen Markt ausschöpfen. Die Inszenierung auf dem Stand A36 in Halle 1 deutet auf die große Bedeutung, die die SICAM für das Unter­nehmen hat: In Vorbereitung auf die Frühjahrs- und Herbstkollektio­nen vor allem der Küchenhersteller freut man sich bei Schwinn auf ein intensives Networking mit den Kunden. 

Werkstattatmosphäre kommt auf an dem wie eine riesige Werkbank an­mutenden rustikalen Massivholztisch im Zentrum des SICAM-Messe­standes. Die Griffe, die Schwinn hier fast wahllos zu präsentieren scheint, laden geradezu ein, in die Hand genommen und abgewogen, genau begutachtet und befühlt zu werden – beste Gelegenheit, sich in­spirieren zu lassen und gemeinsam individuelle Ideen und exklusive Lö­sungen zu erarbeiten.

Zwischen Bauhausklassik und Moderne

Punktgenau zur SICAM legt Schwinn ein Update seines zur Interzum ver­öffentlichten „Moodbook 2020“ vor. Das großformatige, aufwendig ge­arbeitete Werk erscheint in limitierter Auflage von 250 Stück und setzt nicht nur die Neuheiten emotional in Szene. Es zeugt auch von einer in­tensiven Auseinandersetzung mit Design, die sich im dezimierten Um­gang mit Dekor und kostbarem Material äußert, in der starken Wirkung metallischer Farben und der Sinnlichkeit optischer und haptischer Ober­flächenmerkmale. Auf 84 Seiten fasst Schwinn Designs und Stile zusam­men, die Trendscouts sorgfältig recherchiert und für die Innovationen umgesetzt haben.

Die charakteristisch reduzierte Formensprache des Bauhaus spielt auf der SICAM eine große Rolle, ebenso klassische Muster oder der Indust­rial Style, der sich in fein mit Werkzeugen herausgearbeiteten Oberflä­chen, Strukturen und Details zeigt. Im Ergebnis präsentiert Schwinn Stangen-, Profil- und Funktionsgriffe sowie Knöpfe, die mit dezidiertem Charakter den Stil moderner und zeitloser Küchen und Möbel treffen.

Bei seiner Inszenierung zur SICAM verbindet Schwinn klassisches Design und traditionelles Präzisionshandwerk mit modernem Zeitgeist und in­spirierender Kreativität. Dabei manifestiert sich das Neue immer auch in der Funktion, die als Standard definiert, dass das Greifen, Öffnen und Schließen nicht einfach nur möglich ist, sondern sich geradezu zelebrie­ren lässt.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext: Für Werkstattatmosphäre sorgt zur SICAM der wie eine riesige Werkbank anmutende rustikale Massivholztisch auf dem Schwinn-Messestand. Die Griffe darauf laden geradezu ein, in die Hand genommen und abgewogen, genau begutachtet und befühlt zu werden – beste Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen und gemeinsam individuelle Ideen und exklusive Lösungen zu erarbeiten. Foto: Schwinn

Schwinn Beschläge

1932 von Peter Schwinn in Ober-Ramstadt als Kunstharzdreherei mit zwei Mitarbeitern gegründet, entwickelt, produziert und vertreibt die Schwinn Beschläge GmbH heute mit 250 Mitarbeitern Möbelgriffe und -knöpfe aus Stahl, Kunststoff und Zinkdruckguss für die Küchen-, Bad- und Wohnmöbelindustrie weltweit sowie für den Fachhandel. Das Unternehmen versteht sich als Systemlieferant, Entwicklungspartner und Problemlöser: Von der Produkt- und Designentwicklung über den Werkzeugbau und die Produktion bis hin zur vielfältigen Oberflächenveredelung und Montage bietet Schwinn alles aus einer Hand. #Schwinn Beschläge GmbH, Röhrstraße 3, 64372 Ober-Ramstadt - www.schwinn-group.com

« zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.